Seite wählen

Vortragsthemen

  • Erfolgreich in die Industrie 4.0 – Wege aus der Digitalisierungsfalle
  • Unternehmenszukunft 4.0 – Der Computer als besserer Change Manager
  • Verschwendung 4.0 – Die Quadratur des digitalen Erfolgs

Über Dr. Bodo Wiegand

Dr. Bodo Wiegand kennt das Thema Industrie 4.0 aus langjähriger Beratungspraxis und weiß, wie viele Fehler hier gemacht wurden, aus denen kluge Unternehmen lernen können.
Als Wirtschaftsexperte rund um die Themen Change Management, Business on Demand und Lean Administration gilt er zudem als Vorreiter des Lean Thinkings in Deutschland: Zusammen mit Daniel T. Jones und James T. Womack ist er Mitbegründer des Lean Global Networks. Er ist außerdem Gründer und Leiter des Lean Managements Instituts (LMI) in Mühlheim an der Ruhr und in Zürich, wo das LMI an die angesehene Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) angebunden ist.
Das LMI fördert die Verbreitung und Weiterentwicklung des Lean Thinking im deutschsprachigen Raum und richtet seit 2005 jährlich das Lean Management Summit zu Theorie und Praxis des Lean Management aus, in 2016 zum Thema: „Mit Lean Management zur Industrie 4.0“.
Mit dem interaktiven, multimedialen Lernsystem „Lean Assistant“ und „Sehen lernen, Gehen lernen“ bringt Wiegand ein zeitgemäßes Tool zum Einsatz, um in Change-Prozessen den Mindset von Unternehmen wirklich und nachhaltig zu verändern.
Dr. Wiegand studierte an der RWTH in Aachen Maschinenbau und Betriebswirtschaftslehre. 1986 begann er seine Karriere bei der Thyssen Industrie AG in Essen. Hier war er als Referent für Forschung und Entwicklung sowie als Assistent des technischen Vorstandes tätig. Weitere Stationen bei Thyssen waren die Produktionsleitung der Thyssen Umformtechnik GmbH Remscheid, die Spartenleitung Kurbelwelle und schließlich die Leitung der Werke in Remscheid. Hier trug er Verantwortung für 1.700 Mitarbeiter.

Auf seinem Blog www.wiegandswarte.de kommentiert Dr. Wiegand aktuelles Wirtschaftsgeschehen und beoabchtet Unternehmen auf ihrem Weg in die Industrie 4.0.

Anfrage senden

Foto: © Oliver Betke