Seite auswählen

Zeit gehört zu den knappsten Ressourcen unserer Gesellschaft. Da lässt eine aktuelle Studie aus der Wirtschaft aufhorchen, wonach wir sage und schreibe drei Stunden täglich einfach so herschenken. Aufs Jahr gerechnet ergibt das einen Produktivitätsverlust von fast einem kompletten Monat! Weil wir durch häufige Ablenkungen unseren Fokus auf das wirklich Wichtige verlieren und weil wir zu lange über Entscheidungen grübeln.

Checkliste für schwierige Entscheidungen

Berufspilot Philip Keil

Im Unternehmensalltag kostet das Zeit, Geld und Nerven. In der Luftfahrt kann es Menschenleben kosten. Schließlich können wir nicht mal eben rechts ran fahren und eine Krisensitzung einberufen, wenn etwa ein Triebwerk brennt. Immer wieder verunglückten in den 70-er Jahren Flugzeuge, weil die Piloten wie gelähmt waren anstatt zu handeln. Also entwickelte die NASA eine Reihe ausgeklügelter Strategien, damit Piloten in schwierigen Situationen fokussiert bleiben und zusammen schnell eine Lösung finden. Eine dieser insgesamt zehn Strategien aus meinem Buch „Ready for Takeoff“ ist FORDEC. FORDEC: Souverän im (Unternehmens-) Cockpit. Mein Tipp: Absolvieren Sie diese Checkliste unbedingt schriftlich. Das verschafft Ihnen einen besseren Überblick.

„F“: Facts: Was sind die Fakten? Beobachten Sie unvoreingenommen, ohne zu bewerten. Nehmen Sie sich Zeit und fragen Sie sich: Kenne ich wirklich alle Fakten Nur wer seinen Standort kennt, findet den Weg zum Ziel.

„O“: Options: Jetzt überlegen Sie: Was eröffnen sich daraus für Möglichkeiten? Beschränken Sie sich nicht auf die offensichtlichen Optionen, öffnen Sie den Blick auch für unkonventionelle Lösungen.

„R“: Risks and Benefits: Spielen Sie jetzt gedanklich jede der Optionen einzeln durch: Was wären bei diesem Weg die Risiken? Welche Vorteile und Chancen würde mir das wiederrum eröffnen?

„D“: Decision: Sie haben nun alle Informationen auf dem Tisch. Jetzt müssen Sie konsequent sein und zeitnah eine Entscheidung treffen. Wenn Sie sich jetzt immer noch schwer tun, bitten Sie einen „Copiloten“ um Rat. Außenstehende sehen die Dinge oft klarer.

„E“: Execution: Jetzt gilt es, sofort ins Handeln zu kommen und die Entscheidung in die Tat umzusetzen. Notieren Sie die konkreten Schritte zum Ziel. In der Luftfahrt wie im Business zählen nicht die Entscheidungen, die wir treffen, sondern einzig das Ergebnis.

„C“: Check: Kontrollieren Sie: Bin ich noch auf Kurs oder muss ich korrigieren? Gleichzeitig muss ein Kapitän auch immer im Blick behalten, was um ihn herum passiert, etwa ein plötzlicher Wetterumschwung. Neue Fakten bedeuten neues FORDEC.

Schluss mit Autopilot. Lenken Sie Ihren Fokus bewusst auf das Wichtige, indem Sie sich gleich in der früh um die Entscheidungen des Tages kümmern. Vermeiden Sie Ablenkungen, indem Sie für Kollegen nicht zu sprechen sind und Ihr E-Mail- Postfach und Telefon in den „Flugmodus“ schalten.

FORDEC wird seit Jahrzehnten in den Cockpits dieser Welt erfolgreich angewendet. Ich bin mir sicher, dass diese Checkliste auch Ihnen zur Punktlandung verhelfen wird. Kommen Sie gut an!

Über den Autor

Der international gefragte Top-Redner und erfahrene Berufspilot Philip Keil überträgt das „Crew Resource Management“ aus dem Cockpit auf den Alltag von Führungskräften und Mitarbeitern. Er zeigt, wie diese hocheffektiven NASA-Strategien ihm 2009 das Leben gerettet haben und auch im Business sicher ans Ziel führen. Er ist Autor des Sachbuchs „Ready for Take Off“.